Italien

Die Deutsch-Italienische Gesellschaft

Leitung: Stefania Bredereck, Angela Cesti

 

 

Parade venezianischer Maske auf dem Internationalen Fest „Spielend verstehen“ im Westfalenpark im Jahr 2005
Am 23. Oktober 2008 empfing S.E. Antonio Puri Purini, Botschafter von Italien die Deutsch-Italienischen Gesellschaften in Berlin. Auf dem Bild hält er die Dokumentation „Für eine Welt“ in der Hand.
LE DUO tritt in 2008 bei der Deutsch-Italienischen Gesellschaft zweimal auf.

Im Juli 1949 startete eine italienische Abteilung mit dem Vortrag von Dr. Giovanni Bach, Direktor der Bibliothek der Römischen Deputiertenkammer,  in Anwesenheit des Konsuls Guido Relli.

Die Kulturabteilung der Italienischen Botschaft und das Istituto
Italiano di Cultura in Köln unterstützten von nun an die deutsch-italienische Kulturarbeit in Dortmund. Bereits 1958 konnte die Stadt Dortmund mit Unterstützung des Italienkreises Auslandskulturtage mit Italien durchführen.

Der Italienkreis der Auslandsgesellschaft schloss sich auf Initiative von Dr. Otto Wilmes im März 1962 als "Comitato Dante" der Società Dante Alighieri in Rom an. Die Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur stand nun im Vordergrund des Italien- Kreises der Auslandsgesellschaft. 1966 führte die Stadt Dortmund zum 2. Mal Auslandskulturtage mit Italien durch.

Dortmund wurde Sitz eines italienischen Konsulates, und das Auslandsinstitut erhielt seinen ersten Lektor. Die zahlreichen italienischen Sprachkurse führten auch zur Einrichtung von Sprachkursen an den Dortmunder Gymnasien. Nach Abschluss der Sprachenausbildung begannen viele DortmunderInnen mit einem Studium in Italien und Italiener lernten in der Auslandsgesellschaft die deutsche Sprache.

Zu Beginn des Jahres 1978 - mit Wechsel zu Hans Krüger in der Leitung des "Comitato Dante" - wurde das italienische Element noch mehr zur Geltung gebracht. Die sehr guten Kontakte zum italienischen Konsulat in Dortmund und die Einrichtung des Gesprächforums "Lo Stivale" in der Auslandsgesellschaft begründeten die Möglichkeit eines gemeinsamen Dialogs für Italiener und Deutsche. 1981 fanden zum dritten Mal die Auslandskulturtage der Stadt Dortmund mit Italien unter Beteiligung des Italienkreises  der Auslandsgesellschaft statt. Im November 1987 wurde die Jahreshauptversammlung der Vereinigung Deutsch-Italienischer Gesellschaften (VDIG) in Dortmund, eingebunden in eine italienische Woche, im neuen Haus der Auslandsgesellschaft in der Steinstraße von der DIG "Comitato Dante" durchgeführt.

Vom 17.-25. September 1999 feierte die DIG ihr 50-jähriges Bestehen mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm und mit Unterstützung der Marca Trevisana, die fünf bekannte Köche der Provinz um Treviso schickte, die an drei Abenden landestypische Produkte zubereiteten. Umberto Visentin aus Treviso, Meister des Keramikhandwerkes, zeigte eine Ausstellung seiner Werke  in unserem Hause und machte auch sein handwerkliches Können bei verschiedenen Vorführungen in Dortmund bekannt. Im Jahr 2008 schuf Umberto Visentin den ersten "Premio Culturale",  (Kulturpreis) - der Vereinigung Deutsch-Italienischer Kultur-Gesellschaften von Deutschland. Im September 2009 wird die Deutsch-Italienische Gesellschaft "Comitato Dante" der Auslandsgesellschaft eine Veranstaltung zu ihrem 60-jährigen Bestehen durchführen.

Am 28.11.2014 feierte die Deutsch-Italienische Gesellschaft ihr 65. Bestehen.